die letzten Einsätze

Unklare Rauchentwicklung - F1

Einsatz 09/2020 - 18.02.2020

Alarmierung: 07.57 Uhr

Einsatzende: 08.55 Uhr

 

Mitarbeiter eines Unternehmens im Gewerbepark Uesen nahmen am Dienstagmorgen eine Rauchentwicklung in der Nachbarschaft wahr. Quelle des Rauchs war ein brennender Müllcontainer, der direkt am Gebäude stand. Sofort riefen sie die Feuerwehr. 

Bei unserem Eintreffen hatten erste Löschmaßnahmen der Belegschaft mit Pulverlöschern und einem Gartenschlauch bereits Wirkung gezeigt.

 

Bericht weiterlesen

Sturmschäden - T1

Einsätze 05 bis 08/2020 - 09. und 10. Februar 2020

Alarmierung: 16.20 Uhr, 18.55 Uhr und 00.55 Uhr

 

Am Sonntagnachmittag und -abend bescherte uns Orkantief Sabine drei Einsätze. Zunächst galt es zwei auf Fahrbahnen gestürzte Bäume zu beseitigen und einen umgefallenen Bauzaun aus dem Verkehrsraum zu entfernen.

 

In der Nacht zu Montag führte uns und die Ortsfeuerwehr Achim ein weiterer Notruf an die Marsch, wo ein 15m großer Baum auf das Dach eines Wohnhauses gestürzt war. Da hier jedoch keine unmittelbare Gefahr bestand wurden wir hier nicht tätig.



Bericht zur Jahreshauptversammlung 2020

 

Am Freitagabend, 7. Februar 2020 um 20.00 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Uwe Holtkamp die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Uesen zum Berichtsjahr 2019. Derzeit hat die Einsatzabteilung 36 Mitglieder, die im vergangenen Jahr bei Einsätzen und Ausbildungsdiensten insgesamt fast 4200 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit geleistet haben. 

 

Die Gruppenführer berichteten von insgesamt 25 Einsätzen, zu denen die Ortsfeuerwehr Uesen im Jahr 2019 ausrücken musste. Diese teilten sich auf in 12 Brandeinsätze, 10 technische Hilfeleistungen und drei Einsätze für die Schnelleinsatzgruppe Presse der Kreisfeuerwehr. Im Gegensatz zum Vorjahr blieb die Ortsfeuerwehr Uesen – trotz lang andauernder Hitze und Trockenheit – von Wald- und Flächenbränden und auch von Unwetterlagen verschont. Andere Feuerwehren hatten hingegen nicht so viel Glück.

 

Jeden Donnerstag fand der Aus- und Weiterbildungsdienst der Einsatzabteilung statt. Außerdem nahmen die Aktiven erfolgreich an insgesamt 26 Lehrgängen auf Landes- und Landkreisebene teil. Highlight des Jahres war der erste Platz beim Stadtleistungswettbewerb in Embsen.

 

Auch die Jugendfeuerwehr konnte ein sehr ereignisreiches Jahr vermelden. Sechs Mädchen und neun Jungen nahmen an verschiedenen Wettbewerben, Zeltlagern und Jugendfreizeiten teil. Zum Jahresende konnte Denise Meinken in die Einsatzabteilung übergeben werden.

 

Aktuell haben 28 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren jeden Dienstag Spaß in der Kinderfeuerwehr, wo sie spielerisch an die Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr herangeführt werden. Bei zahlreichen Veranstaltungen wurden so in etwa 2000 Dienststunden geleistet. 

 

Die Feuerwehr Uesen freut sich in allen Abteilungen über weitere Unterstützung durch neue Mitglieder. Bei Interesse kann man einfach donnerstags ab 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus in Uesen am Osterfeld 2 beim wöchentlichen Dienst der Einsatzabteilung vorbeischauen. Die Kinderfeuerwehr kann man dienstags ab 17.00 Uhr, und die Jugendfeuerwehr freitags ab 18.00 Uhr besuchen.

 

Zum stellvertretenden Kinderfeuerwehrwart wurde einstimmig Daniel Donner gewählt. Ebenso einstimmig wurde Torben Krauskopf zum zweiten stellvertretenden Jugendwart ernannt. Denise Meinken und Golagha Mirzaie wurden von Anwärtern zu Feuerwehrfrau, bzw. -mann und Alfons Staudinger zum Oberfeuerwehrmann befördert.

 

Unter großem Applaus wurde Johann Eggers für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Uesen geehrt. Das Team der Wettkampfgruppe mit dem Ausbilder Thomas Meinken wurde zu Feuerwehrleuten des Jahres ernannt.


Stadtbrandmeister Frank Boblat beförderte Uwe Holtkamp zum Hauptlöschmeister und Lars Fehsenfeld zum Oberlöschmeister. Zudem überbrachte er Grüße vom Kreisbrandmeister und der Kreisfeuerwehr. Er informierte ausführlich und umfangreich über wichtige Ereignisse und Beschaffungen im letzten Jahr und anstehende Änderungen in diesem Jahr.

 

Bürgermeister Ditzfeld und Frau Rippich vom Feuerwehrausschuss bedankten sich im Namen der Stadt für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.


Ein Hinweis in eigener Sache

Auf dem Gelände unseres Feuerwehrhauses an der Ecke Osterfeld und Brückenstraße herrscht absolutes Halteverbot. Auch die Nutzung als "Abkürzung" ist nicht erlaubt.

 

Warum? Hier ist doch immer alles frei! Hier ist nie jemand!           

            

Doch! Wir sind eine Freiwillige Feuerwehr. Das bedeutet, wir machen dies ehrenamtlich und haben noch einen richtigen Job. Wir sind IMMER in Bereitschaft! Jeden Tag, jede Nacht, auch am Wochenende und an Feiertagen! Für Euch!

 

Wenn die Sirene dröhnt oder unsere Pieper sich melden, dann lassen wir alles stehen und liegen und fahren so schnell wie möglich hierher, um uns auszurüsten. Wir haben dann KEINE ZEIT, uns mit der Suche nach einem Parkplatz zu beschäftigen. Denn wenn wir alarmiert werden ist jemand in NOT und braucht unsere HILFE! Vielleicht auch Ihr!

 

Also: Hier bitte nicht parken und auch nicht "einfach mal schnell durchfahren". Danke für Euer Verständnis.


Haltet Euch auf dem Laufenden bei

Instagram

und Facebook