News

Zeltlager 2019

 

Ein paar Tage sind wir bereits zurück von unserem Zeltlager in Bensersiel. Nun möchten wir euch hier ein paar Eindrücke zeigen. 

 

Nach etwas über zwei Stunden Fahrt sind wir auf dem 5-Sterne-Campingplatz in Bensersiel angekommen und sind natürlich umgehend mit dem Aufbau der Zelte gestartet. Nach ein paar Nackensteaks, Bratwürsten und Salaten sind wir abends völlig erschöpft ins Bett gefallen.

 

Am Sonntag stand der erste Ausflug an. Eine Schiffstour auf der Nordsee. Zu Beginn ging es Richtung Nordseeinsel Langeoog, um noch ein paar Passagiere einzusammeln, dann ging es weiter zu den Seehundbänken, wo wir auch einige sehen konnten. Am Zeltplatz wieder angekommen, konnten wir unseren Jugendwart Tim begrüßen, der aus privaten Gründen nachreisen musste.

 

An den weiteren Tagen haben wir noch folgendes erlebt: Besuch der örtlichen Therme, Seehundstation, Feuerwehr Esens, Ausflug nach Aurich, Schwimmbad De Baalje, Volleyball, Wattwanderung. 

 

Aber seht selbst. 😊

 

Wir verabschieden uns in die Sommerferien und begrüßen alle am ersten Dienst der Jugendfeuerwehr, 16.08.19, ab 18 Uhr am Feuerwehrhaus in Uesen. 

 

Genießt eure Ferien!


Jahreshauptversammlung 2019

 

Vor kurzem fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Jugendwart Tim berichtete vom vergangenen Jahr, von zahlreichen Ausflügen und Veranstaltungen an denen wir teilgenommen haben. Das Highlight war natürlich das Landeszeltlager in Wolfshagen. Perfektes Wetter hatten wir dort mit täglich über 30°C.

 

Leider mussten wir auch zwei unserer Jugendlich abgeben. Hannes und Evgeniy sind ab diesem Jahr in der Einsatzabteilung und dürfen ab nun zu echten Einsätze ausrücken.

 

Gewählt haben wir natürlich auch und dabei haben wir folgende Personen gewählt:

Jugendsprecherin: Laura

Stv. Jugendsprecher: Paul

Schriftwart: Steen

Kassenwart: Florian

 

Glückwunsch an Euch! Auf ein erfolgreiches Jahr 2019. 😊


Spiel ohne Grenzen am 26. August 2018

 

Am Sonntag, 26. August sind wir mit unserer JF zum diesjährigen „Spiel ohne Grenzen“ in Etelsen gefahren. Trotz gutem Wetter sind unsere Jugendlichen nicht trocken geblieben, da es viele spaßige und teamfördernde Stationen gab, bei denen die ein oder andere Schlammfütze nicht ausblieb.

 

Wir sind mit zwei Gruppen aufgetreten. Uesen 1 und Uesen 2. Uesen 1 schaffte es auf Platz 20 von insgesamt 38 und Uesen 2 sogar auf den Platz 9. Es war ein schöner Tag und hat wie immer viel Spaß gemacht.

 

Text: Joel Vista, Jugendsprecher der JF Uesen


Landeszeltlager in Wolfshagen

 

Am Samstag den 29. Juni ging es, wie alle drei Jahre, wieder ins Landeszeltlager nach Wolfshagen. Dort fand eines der größten Zeltlager statt. Mit ca. 2400 Jugendlichen und Betreuern und knapp über 300 Mitarbeitern waren wir in sechs Zeltdörfern aufgeteilt. Nach zweistündiger Autofahrt und einer gefühlten Ewigkeit auf dem Sammelplatz konnten wir mit insgesamt 13 Personen unser Lager aufbauen und schließlich auch beziehen. Für ein paar Kinder war es das erste Sommerzeltlager und bei knapp 30 °C war dieses natürlich sehr anstrengend. Am Abend verteilten die Betreuer noch Lagerausweise und Essensmarken, sowie die beliebten Zeltlager-Festival-Armbänder.

 

Nach der ersten Nacht im Zeltdorf „Clausthal“ und einer kühlen Nacht, ging es ins große Eventzelt zum Frühstücken. Einige von uns schauten noch sehr verschlafen, denn sie waren kein Schlafen in Schräglage gewöhnt, so dass man sich nachts mehrmals wieder ins Bett ziehen musste. Da wir am Sonntag einen freien Tag hatten, haben sich die Betreuer überlegt, mit uns zur Sommerrodelbahn nach St. Andreasberg zu fahren. Wir waren hellauf begeistert.  In den ersten beiden Kurven waren wir noch vorsichtig, doch dann sind wir schnell runter gebrettert, doch wir mussten aufpassen, dass wir nicht aus der Bahn fliegen. Am Nachmittag haben wir dann noch ein wenig Volleyball gespielt und sind zur Abendveranstaltung gegangen. 

 

Am Montag fand dann ein Indiaka-Turnier statt. Für alle von euch die nicht wissen was das ist, es ist ein Ballspiel das nach den Volleyballregeln gespielt wird. Das Spielgerät ist jedoch ist eine Mischung aus einem weichen Ball und einem Federball. 

Nach zwei deutlichen Niederlagen und einem knappen Sieg gegen das Jugendforum, konnten wir uns leider nicht für weitere Spiele qualifizieren, sodass wir den Nachmittag frei hatten. Da auch wieder perfektes Wetter vorhanden war, haben wir uns kurzerhand mit unseren neuen Freunden aus Cluvenhagen auf den Weg zur Innerste-Talsperre gemacht und sind dort schwimmen gewesen. 

 

Am Dienstag ging es direkt nach dem Frühstück zum „Spiel ohne Grenzen“. Hier waren verschiedene Spielstationen aufgebaut, an denen vor allem die Teamarbeit der einzelnen Jugendfeuerwehren gefordert waren. Ein Spiel war nach knapp drei Minuten vorbei und dann ging es zum nächsten. Auch diesen Nachmittag hatten wir wieder Freizeit und wir beschlossen, gemeinsam ins nahegelegene Freibad zu fahren. Einige Jugendliche sprangen sofort rein, doch die älteren und auch die Betreuer waren ein wenig skeptisch, da sie dieses Freibad teilweise schon kannten. Doch nach kurzer Zeit überwanden sie sich und gingen ins eisig kalte Wasser und konnten so gemeinsam mit den anderen Wasservolleyball spielen oder auf die Rutsche, welche vom Zehn-Meter-Turm aus bestiegen werden konnte. 

 

Mitte der Woche hat jeder Jugendliche sein lang ersehntes Zeltlager-Shirt bekommen, welches in einem schlichten Dunkelgrün gehalten wurde. Eine kleine Überraschung war die Zeltlager-Kuh vorne auf der Brust. Heute hieß es: Zeltdorf Clausthal zum Tagesausflug. Wir hatten uns im Vorfeld überlegt, zum Erlebnis-Bocksberg nach Hahnenklee zu fahren. Vor Ort angekommen, ging es dann mit dem Sessellift hoch auf den Berg und jeder von uns durfte dreimal mit der Rodelbahn nach unten sausen. :) Diese Anlage war ein wenig moderner als die vom Sonntag und bereitete uns mehr Spaß. Doch eine von uns wollte ihre Angst nicht überwinden und weigerte sich zunächst zu fahren. Doch nach dem gemeinsamen Mittagessen, konnte auch sie überzeugt werden und raste gemeinsam mit einem unserer Betreuer den Berg nach unten. Danach war sie Feuer und Flamme und wollte gar nicht mehr wieder aussteigen. Auf der Rückfahrt haben alle bequem im Bus geschlafen. 

Am Abend stand dann noch das Highlight der Woche auf dem Programm. Eine Live-Band spielte im großen Eventzelt die neuesten Hits, sowie Lieder aus den vergangenen zwei Jahrzehnten. Hier haben wir alle gemeinsam getanzt und bis in die späten Abendstunden Spaß gehabt. :)

 

Nachdem am Donnerstag bei ein paar Kindern die "Heimweh-Krankheit" ausgebrochen war, konnten die erkrankten Kinder mit "Heimweh-Tabletten" wieder beruhigt werden, sodass wir am Vormittag mit der kompletten Mannschaft am Orientierungsmarsch teilnehmen konnten. Bereits bei dem ersten Spiel musste sich unser stellvertretender Jugendwart zum Gespött machen und einige Pantomime vorführen. Doch wir waren gut und haben 20 der 22 Begriffe erraten können. Nach etwa 6 Km Laufweg und 9 Spielen konnten wir dann noch verspätet zum Mittagessen. Am Nachmittag sind wir nochmal ins Freibad gefahren. Abends legte dann ein DJ auf und ein paar von uns konnten dann mit ihren neuen Bekanntschaften tanzen gehen.

 

Am letzten kompletten Tag konnten wir noch einige sommerliche Stunden im nahegelegenen Goslar verbringen. Am Nachmittag fanden die Siegerehrungen und ein gemeinsames Antreten anlässlich eines Jubiläums auf dem Antreteplatz statt. Gemeinsam wurde dass zur Zeit beliebte Lied "Wie heißt die Mutter von Niki Lauda?" gesungen und gemeinsam mit "Mama Lauda" geantwortet. In einer Polonaise sind wir ins Eventzelt gelaufen und es gab für jeden noch ein Stück Kuchen.

 

Samstag ging es dann für alle "endlich" wieder zurück gen Heimat. Alle von uns freuten sich auf ein gerades Bett zu Hause, sowie auf vernünftige Sanitäranlagen, denn keiner von uns wird die Dixi-Toiletten vermissen. Alle sind wieder heil in Uesen angekommen und konnten so ihre Liebsten wieder in die Arme schließen.


Hockeyturnier in Cluvenhagen

 

Am 9. März stand ein wenig Sport auf dem Dienstplan. Wir haben für das Hockeyturnier am kommenden Sonntag vorbereitet. Selbst der Jugendwart zeigte vollen Körpereinsatz und verrenkte sich, um vernünftig vorbereitet zu sein.

 

Am Sonntag, den 11. März hatten wir einen tollen Tag beim Hockeyturnier in der Mehrzweckhalle in Cluvenhagen! Eine unserer beiden Gruppen hatte sich in der Vorrunde durchgesetzt und schied später aus. Die andere Gruppe hat einen tollen 2. Platz beim Orientierungsmarsch erreicht.


Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

 

Am 9. Februar, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung unserer Jugendfeuerwehr statt und wir möchten euch gerne davon berichten.

Gegen 18 Uhr eröffneten unser Jugendwart Tim und Stellvertreter Kevin die Versammlung.

Als Gäste konnten wir unseren Ortsbrandmeister Uwe und unseren Stadtjugendfeuerwehrwart Benny begrüßen. Zuerst gab es einen Rückblick auf die Veranstaltungen 2017 und eine Aussicht auf das Jahr 2018. Anschließend kamen diverse Berichte vom Ortsbrandmeister, Stadtjugendfeuerwehrwart und allen Funktionären. Besten Dank nochmal an euch!

 

Und dann kamen auch schon die heiß ersehnten Wahlen mit folgenden Ergebnissen:

Jugendsprecher: Joel

stv. Jugendsprecher: Florian

Schriftwart: Can

Kassenwartin: Denise

 

Glückwunsch an Euch!

 

Zu guter Letzt wurden noch zwei Mitglieder mit den meisten Dienstbeteiligungen 2017 geehrt:

Platz 1: Laura

Platz 2: Paul

 

Auch hier nochmal Glückwunsch an euch, macht weiter so! 😊

Auf ein erfolgreiches Jahr 2018!

 

P.S.: Endlich sind wir wieder online! In den vergangenen Wochen haben wir unsere Facebookseite ein wenig umstrukturiert und ein wenig überarbeitet. Schaut gerne mal vorbei und lasst und ein Like da. :-)