Einsatzberichte 2024

(Berichte aus früheren Jahren findet Ihr im Einsatzarchiv)


T1 - Unterstützung Rettungsdienst

Einsatz 07/24 - 06.02.2024

Alarmierung: 12.23 Uhr

 

Einsatzende: 13.20 Uhr

 

Über eine schmale Wendeltreppe musste eine Person vom Dachgeschoss zum Rettungswagen gebracht werden. Die Örtlichkeit ließ leider keine Zuhilfenahme der Drehleiter zu.

 

Mithilfe eines sogenannten Spineboards trugen Kräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr den Patienten die enge und steile Treppe hinab. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.


F2 - Brandmeldeanlage

Einsatz 06/24 - 05.02.2024

Alarmierung: 15.00 Uhr

 

Alarmierung zu einer ausgelösten BMA im Gewerbegebiet Baden.

Um 15.04 Uhr erfolgte der Einsatzabbruch durch die Leitstelle.


F2 - Entstehungsbrand

Einsatz 05/24 - 30.01.2024

Alarmierung: 13.17 Uhr

Einsatzende: 14.00 Uhr

 

Körnerkissen sind beliebt. Sie bestehen aus einem mit Kirschkernen, Dinkel oder Traubenkernen gefüllten Baumwollsäckchen. Erwärmt man das Kissen, geben die Kerne danach lange und kontinuierlich die Wärme ab. Im Backofen werden Körnerkissen gleichmäßig erwärmt. Bei der Erwärmung im Mikrowellenherd kann es aber schnell zu einer Überhitzung kommen, bei der das Kissen in Brand gerät.

 

Dies passierte am Dienstag in einem Seniorenwohnheim. Durch die starke Rauchentwicklung wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst, welche wiederum uns auf den Plan rief.

 

Da Mitarbeitende jedoch bereits vorbildlich das schwelende Körnerkissen abgelöscht und mit Lüftungsmaßnahmen begonnen hatten, musste die Einsatzstelle nur kontrolliert und die BMA zurück gesetzt werden.


T1 - Technische Hilfeleistung

Einsatz 04/24 - 11.01.2024

Alarmierung: 20.12 Uhr

Einsatzende: 20.45 Uhr

 

Auf dem Rückweg vom wöchentlichen Übungsdienst wurde unser Löschfahrzeug von der Leitstelle angesprochen, ob wir kurzerhand eine Unterstützung für den Rettungsdienst übernehmen können.

 

Selbstverständlich haben wir den Einsatz sofort übernommen und Tragehilfe geleistet. 


TWR1 - Wasserrettung

Einsatz 03/24 - 07.01.2024 

Alarmierung: 16.51 Uhr

Einsatzende: 17.20 Uhr

 

Ob aus Leichtsinn oder Übermut, man weiß es nicht. Eine männliche Person hatte es sich am Sonntagnachtmittag zum Ziel gesetzt, den gesperrten, überfluteten Weg von Uesen nach Thedinghausen zu Fuß anzutreten.

 

In der sogenannten „Krinke-Kurve“ verließen Ihn dann die Kräfte. Weil er sich nicht anders zu helfen wusste, setzte er einen Notruf ab. Die Leitstelle in Verden alarmierte daraufhin zahlreiche Rettungsmittel im Landkreis. Sofort setzten sich Rettungskräfte von DRK und Feuerwehr in Bewegung. 

 

Das ersteintreffende Löschfahrzeug aus Uesen konnte aufgrund seiner Geländegängigkeit und hoher Wattiefe den Weg durch das Hochwasser wagen und rettete die Person innerhalb kurzer Zeit. Da ein Drehen auf der überfluteten Fahrbahn zu riskant war, setzte der Maschinist das Fahrzeug mehrere hundert Meter rückwärts durch die Fluten. Die Person wurde anschließend an den Rettungsdienst übergeben.


Hochwassereinsatz

Einsätze 1 + 2/24 - 05.01.2024

 

Während die Pegelstände von Aller und Weser mittlerweile leicht sinken, steigen Grund- und Oberflächenwasser. Am Freitagmorgen wurde deshalb der Achimer Hochwasserunterstützungszug in das Hochwassergebiet der Stadt Verden entsandt. Dort wurden Sicherungsmaßnahmen an Gebäuden und Straßen durchgeführt.

 

Zudem war eine Kameradin aus Uesen für die SEG-Presse der Kreisfeuerwehr im Einsatz.